Sport des Monats Mai 2017: Aikido

Image Sport des Monats Mai 2017: Aikido

“Ein wirklicher Sieg ist der Sieg über sich selbst”, sagte Aikido-Gründer Ueshiba Morihei. Für Ueshiba lag das Ziel im Kampfkunsttraining nicht darin, andere zu besiegen. Aikido sollte eine Methode sein, um sich selbst zu vervollkommnen. Es ist eine Form der Persönlichkeitsentwicklung.

Was ist Aikido?

Aikido ist eine moderne japanische Kampfkunst, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf der Basis verschiedener klassischer Kampfsysteme der Samurai entwickelt wurde. Diese sanfte Kampfkunst ist besonderes defensiv gerichtet und besteht aus harmonischen Bewegungen sowie sanfter Kraftanwendung.

Aikido baut keinen Widerstand mit Kraft oder durch Konfrontation auf, sondern nimmt die Kräfte des Angreifers auf, lenkt sie ab und wandelt sie um. Anders als in anderen Sportarten gibt es im Aikido keine Wettkämpfe und folglich auch keine Sieger und keine Verlierer. Zentral beim Ausüben von Aikido ist das harmonische Zusammenspiel zwischen Körper und Geist; Ruhe und Bewegung; Yin und Yang. Aikidokas kultivieren höchste Ethik und Gnade einem Angreifer gegenüber. Deshalb verbeugt man sich zu Beginn und am Ende des Trainings – ein Zeichen des Respekts.

In dem Namen AI KI DO verbergen sich folgende Grundsätze:
AI = Harmonie, Vereinigung, zusammenführen
KI = Geist, geistige Kraft, Energie, Lebenskraft
DO = Lebens- und Entwicklungsweg

Voraussetzungen für Aikido

Im Aikido ist Körperbeherrschung, eine ausgefeilte Technik und innere Harmonie wichtig. Alle Techniken sind nur ausführbar, wenn man selbst ein gutes Gleichgewicht und Standvermögen hat, um den Angreifer führen, lenken und auch werfen zu können. Einfühlungsvermögen, Konzentration, Timing und Reaktion sind dabei zentrale Elemente.
Aikido wird meist paarweise praktiziert. Es können Männer und Frauen sowie Jung und Alt zusammen üben. Denn je besser man wird, desto weniger Kraft wird benötigt.

Als Aikidoka wird die weisse, traditionelle Budo-Kleidung getragen. Fortgeschrittene tragen über die Budo-Kleidung einen Hakama, eine Art Hosen-Falten-Rock, der mit Bändern am Gurt festgebunden wird. Die Schuhe kannst du Zuhause lassen, da Aikido barfuss ausgeübt wird.

Interessiert?

Willst du die sanfte Kampfsportart Aikido ausprobieren und deinen Körper, deinen Geist und deine Einstellung trainieren? Der Aikidoclub Kleinbasel bietet für alle ab 15 Jahren einen Monat kostenloses Training zum Kennenlernen an. Es kann jederzeit mit dem Training begonnen werden und du kannst mit normalen Sportkleidern vorbeikommen. Der Aikidoclub Kleinbasel freut sich auf dich!

Wir wünschen dir viel Spass!

Aikodoclub Kleibasel
Wolfgang Vahrson
Sperrstrasse 44, 4057 Basel
E-Mail: info@aikido-kleinbasel.ch
Telefon: 078 204 22 17
Website Aikido Club Basel