August 2013: Pétanque

Keine Lust auf Badi? Beim Pétanque bist du sicher im Grünen!

Im August stellen wir dir eine antike Sportart vor, bei der sich alles um Stahlkugeln dreht. Wenn du jetzt an Boule denkst, liegst du richtig, denn unter Boule-Sportarten werden alle Kugelsportarten verstanden. Mit Boule verbinden viele Leute das von den Franzosen gespielte Kugelspiel. Der korrekte Name dieser Kugelsportart ist allerdings Pétanque.

Was ist Pétanque?

Pétanque wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von einem Franzosen erfunden. Die Regeln sind denkbar einfach. Besonders toll ist, dass Pétanque auf unzähligen Plätzen gespielt werden kann.

Die Spielregeln

Sandige Kiesplätze eignen sich besonders gut für Pétanque. Der Untergrund sollte nicht zu tief sein, damit die Metallkugeln rollen können. Zu kleine Spielfelder sind ebenfalls ungeeignet. Unebenheiten hingegen machen das Spiel interessant. Das Spiel startet mit einem Münzwurf. Nachdem klar ist, welche Mannschaft beginnt, kann Pétanque in folgenden Formationen gespielt werden:

  • Tête à Tête – 2 Einzelspieler mit jeweils 3 Kugeln
  • Doublette – 2 Mannschaften à jeweils 2 Spielern. Jeder Spieler hat 3 Kugeln.
  • Triplette – 2 Mannschaften à jeweils 3 Spielern. Jeder Spieler hat 2 Kugeln.

Die erste Mannschaft zieht zu Beginn des Spiels einen kleinen Kreis auf dem Boden. Ein Spieler stellt sich in den Kreis und wirft das Cochonnet (so wird die kleine Zielkugel aus Holz genannt) in eine Entfernung zwischen 6 und 10 Metern. Das Cochonnet sollte mindestens einen Meter von einem Hindernis (Baum, Mauer ect.) entfernt sein. Danach versucht ein Spieler dieser Mannschaft eine Kugel so nahe wie möglich an das Cochonnet zu werfen. Die andere Mannschaft muss nun spielen, bis sie mit einer Kugel besser liegt. Danach ist wieder das erste Team an der Reihe. Am Schluss erhält ein Team so viele Punkte, wie es Kugeln hat, die näher an der Zielkugel liegen, als die beste Kugel der gegnerischen Mannschaft. So einfach ist Pétanque!

Die Voraussetzungen

Um Pétanque spielen zu können, braucht es etwas Geschicklichkeit im Legen bzw. Werfen der Metallkugel. Eine wichtige Voraussetzung für die eigene Spieltaktik ist zudem die Kenntnis des Gegners, seiner Fähigkeiten und Spielgewohnheiten. Pétanque ist jedoch kein Hochleistungssport. Das Spiel ist sehr schnell erlernbar und wird nicht nur von älteren Sportlern gespielt, sondern auch von vielen jüngeren. Pétanque kann jeder spielen!

Warum nicht in einen schattigen Park gehen statt in die Badi?
Interessiert? Melde dich für weitere Auskünfte beim Pétanque Club Basel. Die Spiele finden abwechselnd im Kannenfeldpark, Schützenmattpark sowie im Dalbeloch statt.

nach oben

Pétanque in deiner Umgebung

Pétanque-Club Basel

petanque-basel.ch

Präsident: Christian Keller

Pétanque-Club Bachgraben Basel

E-Mail: alois.zahner@aesche.ch