Juni 2014: Golf

Sport des Monats - Golf

Fühlst du dich auf grünen Flächen wohl? Hast du eine ruhige Hand und viel Geduld? Dann ist Golf vermutlich die richtige Sportart für dich!

Einige Facts über Golf

Golf ist eine Ballsportart, die über ein komplexes Regelsystem verfügt. Die Golfregeln lesen sich wie ein Gesetzestext für einen Nicht-Juristen und sind weniger so etwas wie eine Spielanleitung. Aus diesem Grund verzichten wir an dieser Stelle auf Details.
Golf war lange Zeit ein Sport, der durch den erforderlichen Zeit- und Kapitaleinsatz eine recht hohe Einstiegsbarriere hatte (ähnlich dem Reit-, Segel- oder Flugsport). Zum einen lag das daran, dass Bau und Unterhalt eines Golfplatzes sehr teuer sind, was dann in Form von hohen Aufnahme- und Jahresgebühren auf die Mitglieder umgelegt wurde. Ausserdem war die umfangreiche Ausrüstung früher relativ teuer, da sie aus England importiert werden musste.
Heute hat sich das weitgehend geändert, da es inzwischen viele öffentliche Golfplätze gibt und auch die Ausrüstung im normalen Sportfachhandel erhältlich ist. Auf den öffentlichen Anlagen kann jeder Golf üben und spielen, es sind ganz normale, in der Regel gewinnorientierte Dienstleistungsbetriebe. Dazu haben die meisten privaten Golfclubs ihre Plätze für Tagesgäste geöffnet.

Welche Spielarten gibt es im Golf?

Beim Golf gibt es diverse Zähl- und Spielarten. Prinzipiell lassen sich dabei zwei Grundspielarten voneinander unterscheiden: Zählspiel und Lochspiel.

Beim Zählspiel ist die Gesamtzahl der Schläge entscheidend. Bei Turnieren handelt es sich meistens um das Zählspiel nach Stableford. Die Stableford-Wertung wird bei Wettspielergebnissen auch zur Berechnung des Handicaps herangezogen. Mit dem Handicap bzw. Vorgabe ist beim Golf ein Vergleich der Leistung von Amateur-Spielern verschiedener Spielstärken möglich. Das Handicap eines Golfers gibt an, wie viele Schläge mehr als der Platzstandard ein Spieler in einem Zählspiel benötigen darf, um sein Handicap zu bestätigen. Bei einem Platzstandard von 72 und einem Handicap von -18 darf ein Spieler also 90 Schläge benötigen, um sein Handicap zu bestätigen. Das Handicap wird vom jeweiligen Heimatclub geführt.

Beim Lochspiel spielen zwei Parteien gegeneinander. Der Spieler bzw. das Team, das an einem Loch weniger Schläge benötigt, „gewinnt“ dieses Loch, d.h. bei jedem Loch gibt es einen Gewinner. Bei gleicher Schlaganzahl gilt das Loch als „halbiert“ oder „geteilt“. Eine Runde gewinnt die Partei, die die meisten Löcher für sich entscheiden konnte.

Voraussetzungen für Golf

Die wichtigste Voraussetzung ist, sich genügend Zeit und Ruhe für dieses Spiel zu nehmen. Geduld, gute Koordination, Präzision sowie allgemeine Sportlichkeit sind ebenfalls von Bedeutung.

Interessiert?

Dann melde dich gleich für eine Schnupperstunde in Allschwil an. Wir wünschen Dir viel Spass und gutes Gelingen!

nach oben

Golf in deiner Umgebung

Citygolf Bachgraben

Hegenheimermattweg 202a
4123 Allschwil

Tel. +41 61 321 72 91

www.citygolf.ch