Sport des Monats Juni 2016: Tennis

Schaut man den Zuschauern bei einem Tennismatch zu, gehen die Köpfe hunderte bis tausende Male von links nach rechts. Gespannt schauen alle dem kleinen, gelben Ball zu. In den Gesichtern ist eine Spannung zu sehen. Kaum eine Sportart ist in Basel so attraktiv wie Tennis. Und dies nicht zuletzt, weil der längste Weltranglistenerster im Tennis aus Basel stammt: Roger Federer.

Was ist Tennis?

Tennis kann zu zweit oder zu viert gespielt werden. Spielt ein Spieler gegen einen anderen, wird dies Einzel genannt. Von Doppel spricht man, wenn zwei Spieler gegen zwei andere antreten. Der Beginn des Ballwechsels beginnt mit dem Aufschlag. Übrigens, wusstest du, dass ein Aufschlag bis über 200km/h erreichen kann? Der aktuelle Weltrekord beträgt 263 km/h. Es geht also ziemlich zur Sache beim Tennis.

Um einen Match zu gewinnen, wird meist auf zwei Gewinnsätze gespielt. Beim Herrentennis wird bei grossen Turnieren auf drei Gewinnsätze erweitert. Ein Satz unterteilt sich in einzelne Spiele und wird gewonnen, wenn ein Spieler 6 Spiele gewinnt sowie einen Vorsprung von mindestens zwei gewonnenen Spielen hat (zum Beispiel. 6:4 oder 7:5). Je nach Niveau dauert ein Match eine Stunde, kann aber auch länger dauern. Das längste Grand-Slam-Finale zwischen Novak Djokovic und Rafael Nadal dauerte ganze 5:53 Stunden. Ausdauer ist also gefragt.

Weshalb ist Tennis so beliebt?

Tennis ist so attraktiv, weil diese Sportart so einiges zu bieten hat. Eine Sportart, bei der es darum geht, sich auf körperlicher, mentaler, taktischer Ebene immer neuen Herausforderungen zu stellen und dies stets mit hohem Spassfaktor.

Hör der Tennislegende Roger Federer zu, weshalb ihn die Sportart Tennis so fasziniert: https://www.swisstennis.ch/play-tennis/allgemein/tennis-der-schweiz

Voraussetzungen für Tennis

Um einen Match zu gewinnen, wird unter anderem eine präzise Schlagtechnik benötigt. Mit Hilfe von verschiedenen Schlagtechniken wie Lob, Volley, Stoppball, Schmetterball, Return, Longline, oder Cross kann der Gegner überrascht werden. Ausreichend Kraft kann helfen, den Schlag mit einer hohen Geschwindigkeit über das Netz zu schmettern. Um rasch auf die Schläge des Gegners zu reagieren, werden zwei flinke Beine und eine schnelle Reaktion benötigt. Durch die lange Spieldauer wird auch Ausdauer und Durchhaltevermögen gefragt. Doch nicht nur der Körper, sondern auch der Kopf ist gefordert. Clevere Spielstrategien können den Gegner zum Laufen bringen und können über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Interessiert?

Hast Du Interesse Tennis einmal selbst zu probieren? In der Region Basel hast Du viele Möglichkeiten selbst Tennis zu spielen. Gerne kannst du dich beim Tennis Club Old Boys Basel melden. Sie erklären dir, wie und wo Du deine Tenniskarriere beginnen kannst.

Tennis Club Old Boys Basel
Organisation JuniorInnen

Susanne Mariani
susanne.mariani@tcob.ch
M +41 79 613 75 85