Mai 2012: Kubb

Passend zum Sommerwetter! Entdecke Kubb!

Passend zum Sommerwetter präsentieren wir dir mit Kubb den Trendsport des Sommers 2012. Der Name Kubb bedeutet „Holzklotz“, das Spiel wird sogar teilweise auch Wikingerkegeln genannt. Dies kommt nicht von ungefähr. Kubb ist ein schwedisches Spiel und wurde bereits vor über 1'000 Jahren von den Wikingern gespielt.

Doch was ist Kubb überhaupt?

Kubb ist ein Wurfspiel (ähnlich wie Boccia), das im Garten, auf der Wiese, am Strand und auch sonst fast überall gespielt werden kann. Dabei treten zwei Teams von jeweils 1 bis 6 Spieler gegeneinander an.

Jedes Team besitzt fünf eigene Holzklötze (Kubb), die es in einer festgelegten Zone aufstellt. Das andere Team versucht, diese mit Rundhölzern zu treffen und umzuwerfen. Sobald ein Team alle gegnerischen Kubbs in einer bestimmten Reihenfolge umgeworfen hat, darf es versuchen, den König zu treffen. Dieser steht genau in der Mitte des Feldes und ist ein bisschen grösser als die normalen Kubbs. Gewonnen hat also das Team, das zuerst den König gefällt hat.

Eine eigene Meisterschaft, so wie man das von anderen Sportarten kennt, gibt es beim Kubb nicht. Zumindest nicht in der Schweiz. Anders ist dies in Schweden, wo sich auf der Insel Gotland alle paar Jahre ca. 200 Kubb-Teams zur inoffiziellen „Kubb-Weltmeisterschaft“ treffen. Das Alter der Spieler variierte im letzten Jahr sehr stark. Die jüngste Teilnehmerin war 8, der älteste Teilnehmer 84 Jahre alt. Nicht nur daran merkt man, dass Kubb ein Sport für alle ist. Es kommt nämlich überhaupt nicht auf die Kraft oder die körperliche Fitness an. Geschicklichkeit, Präzision und vor allem der Spass am Spiel sind viel wichtiger als alles andere.

Da es keine richtigen „Kubb-Clubs“ gibt können wir dir leider auch keine Empfehlung geben, wo du zum Kubb spielen hingehen kannst. Am besten du schnappst dir einfach ein paar Freunde und ihr schafft euch gemeinsam ein Kubb-Spiel an. Dies kostet ca. CHF 80.- und ist fast in jedem Spielwarengeschäft erhältlich. Oder noch einfacher: Du gehst an einem sonnigen Tag ans Birsköpfli und fragst die nächstbeste Gruppe, ob du mitspielen darfst. Wir garantieren dir grossen Spass!

nach oben