Sport des Monats Mai 2016: American Football

American Football steckt voller Action. Die Mischung aus Technik, Taktik, Schnelligkeit, Teamgeist, Tackling und der Kampf um Sieg oder Niederlage machen American Football zu einer attraktiven Sportart. Erfahre hier mehr über den Mannschaftssport, der körperliche Kraft und Taktik miteinander kombiniert.

Was ist American Football?

American Football ist eine aus den Vereinigten Staaten stammende Ballsportart welche in den 1980er Jahren in die Schweiz kam und vom Rugby abstammt. Im Football spielen zwei Mannschaften à 11 Spieler gegeneinander. Jede Mannschaft besteht in der Regel aus zwei kleinen Teams, welche aus Angreifern (Offense) und aus Verteidigern (Defense) bestehen. Ein Spiel dauert 60 Minuten und setzt sich aus vier Quarter zusammen, die jeweils nach 15 Minuten enden. Die Mannschaft, die bis zum Abpfiff am meisten Punkte erzielt hat, geht als Sieger vom Platz.

Ziel des Spiels ist es, den Ball in die gegnerische Endzone zu bringen und einen sogenannten Touchdown beziehungsweise ein Tor (Field Goal) zu erzielen. Ein Touchdown wird erzielt, wenn ein Team den Ball in die gegnerische Endzone trägt oder er dort gefangen oder erobert wird. Ein Field Goal bezeichnet den Versuch der angreifenden Mannschaft, den auf dem Boden stehenden Football mit dem Fuss über die Torlatte durch die Torstangen zu kicken. Das Spiel beginnt mit einem Kickoff, wobei ein Kicker der gegnerischen Mannschaft den Ball mit dem Fuss Richtung angreifende Mannschaft schiesst. Die Offense versucht den Ball zu fangen und durch Werfen und Laufen einen Raumgewinn zu erreichen, der schliesslich durch einen Touchdown oder durch ein Field Goal zu einem Punktgewinn führt. Die Defense versucht dies zu verhindern und selbst in Ballbesitz zu kommen.

Voraussetzungen für American Football

Um den eiförmigen Ball gut werfen und fangen zu können, ist eine hervorragende Balltechnik ein Muss. Sieht leicht aus – ist es aber keinesfalls! Neben der Technik ist die Taktik mitentscheidend. Im American Football werden diverse Spielzüge eingeübt und am Match angewendet. Je präziser diese Spielzüge eingeübt sind und je besser das Team zusammenspielt, desto mehr Punkte sammelt eine Mannschaft. Jeder Spieler hat eine bestimmte Position, auf der er spielt. Durch die verschiedenen Spielpositionen kann daher American Football, zumindest auf Amateurniveau, sowohl von grossen oder schweren als auch von kleinen oder leichten Spielern gespielt werden.

Da es bei der Sportart körperbetont zu und her geht, treten die Spieler mit Helm und Brustpanzer in die „Schlacht“. Zusammenstösse auf dem Feld gehören zum Spiel. Daher hat American Football den Ruf als Sportart für harte Kerle. Immer mehr kommen jedoch auch die Frauen auf den Geschmack von American Football. Probier’s aus!

Interessiert?

Möchtest du selbst einen Touchdown erzielen? Tauche in die rasante Welt des American Footballs ein und melde dich bei den Gladiators beider Basel. Sie freuen sich auf deinen Besuch.
Wir wünschen dir viel Spass beim American Football!