Sonne und Sonnenschutz

Sonnenlicht wirkt beflügelnd und macht braun. Ausserdem bildet die Haut durch die Sonne Vitamin D, welches wichtig für den Aufbau unserer Knochen ist.

Die Haut vergisst nichts

Das Sonnenbaden sollst du geniessen, aber nicht übertreiben. Auch wenn du gerne schön braun bist, schadet zu viel Sonne deiner Haut. Jeder Sonnenbrand ist eigentlich einer zu viel. Beim Sonnenbrand reagiert deine Haut mit einer Entzündung und Verdickung der obersten Hautschicht. Zu viele Sonnenbrände können sich negativ auf deine Gesundheit auswirken. Irgendwann kann sich die Haut nicht mehr von selbst reparieren, die Haut altert schneller und es kann Hautkrebs entstehen. Äusserlich ist der Sonnenbrand nach wenigen Tagen abgeheilt, in den tieferen Hautschichten können aber dauerhafte Schäden entstehen. Es ist daher sehr wichtig, dass du dich gezielt mit dem richtigen Sonnenschutz schützt. Hier gilt: lieber zu viel auftragen als zu wenig.

Vorbeugen mit Sonnenschutzmittel

Der beste Sonnenschutz sind und bleiben der Schatten und das Tragen von Kleidung und Sonnenhut. Sonnenschutzmittel sind vor allem dazu da, deine Haut vor zu viel schädigenden UV-Strahlen zu schützen. Achte auf die unten aufgeführten Punkte, bevor du dich in die Sonne legst:

  • Meide die Mittagssonne.
  • Denke daran, dass auch an bedeckten Tagen noch bis zu 80 Prozent der UV-Strahlung wirken.
  • Schütze dich durch Kleidung, Sonnenschutzmittel und Sonnenbrille.
  • Benutze genug Crème und reibe deinen ganzen Körper damit ein.
  • Verwende Lippen- oder Pflegestifte mit Lichtschutzfaktor, da die Lippen sehr empfindlich sind.

Der Lichtschutzfaktor

Der Lichtschutzfaktor (LSF) einer Sonnencrème gibt an, wie viel länger du dich in der Sonne ohne Sonnenbrand aufhalten kannst, als dies mit deiner Eigenschutzzeit möglich wäre. Deine Eigenschutz- zeit hängt von deinem Hauttyp ab. Wenn diese Zeit aufgebraucht ist, schützt weiteres Eincremen nicht mehr. Der LSF gibt nur den Schutz gegen die UV-B-Strahlen an.

Ultraviolette Strahlen (UV-Strahlen)

UV-A-Strahlen führen zu

  • oberflächlichen Hautschäden
  • schnellerer Hautalterung
  • kurzfristiger Bräunung
  • seltenem Auftreten von Sonnenbrand

UV-B-Strahlen führen zu

  • Sonnenbrand
  • tiefen Hautschädigungen
  • längerfristiger Bräunung
  • Vitamin-D-Bildung der Haut
  • Schädigung der Augen