Männliche Geschlechtsorgane

Auf den folgenden Bildern siehst du die inneren und äusseren Geschlechtsorgane von Jungen und Männern.

Bild vergrössert anzeigen

Harnröhre

Beim Wasserlassen wird der Urin aus der Harnblase durch die Harnröhre abgeleitet. Ausserdem kommt hier beim Samenerguss das Sperma heraus. Urin und Samenflüssigkeit können nie gleichzeitig durch die Harnröhre gelangen, weil der Blasenausgang beim Orgasmus verschlossen wird.

Harnblase

Hier sammelt sich der Urin.

Bläschendrüse

Hier wird ein Teil der Samenflüssigkeit produziert. Die Bläschendrüse mündet in den Samenleiter, dieser wiederum in den Harnleiter.

Prostata

Die Prostata oder Vorsteherdrüse bildet einen Teil der Samenflüssigkeit. Durch einen Ausführgang gelangt das Prostatasekret in die Harnröhre, wo es sich mit dem Sekret der Bläschendrüse und den Spermien vermischt. Die Prostata umschliesst die Harnröhre. Dadurch kann es zu Problemen beim Wasserlassen kommen, wenn die Prostata anschwillt.

Enddarm und After

Der Enddarm ist mit einer Länge von 20 Zentimeter der letzte Teil des Dickdarms. Er endet beim Darmausgang (Anus). Der Darmausgang ist mit einer doppelten Muskelschicht verschlossen, die für eine kontrollierte Darmentleerung sorgt.

Nebenhoden

In den Nebenhoden reifen und lagern die im Hoden produzierten Spermien.

Samenleiter

Durch den Samenleiter gelangen die Spermien in die Harnröhre.

Hoden

In den beiden Hoden werden die Spermien produziert.
Ausserdem wird im Hoden auch das männliche Hormon Testosteron gebildet.

Eichel und Vorhaut

Die Vorhaut umschliesst beim schlaffen Penis die Eichel. Bei der Beschneidung wird die Vorhaut zurückgeschnitten. Dies kann aus medizinischen Gründen nötig sein, da die Vorhaut zu eng ist und sich nicht zurückziehen kann, wenn der Penis steif wird. Häufig wird die Vorhaut auch aus religiösen Gründen beschnitten.

Schwellkörper

Im Schwellkörper befinden sich viele kleine Gefässe, die sich mit Blut füllen können. Dies führt dazu, dass sich der Penis versteift.

nach oben

Bild vergrössert anzeigen

Harnblase

Hier sammelt sich der Urin.

Prostata

Die Prostata oder Vorsteherdrüse bildet einen Teil der Samenflüssigkeit. Durch einen Ausführgang gelangt das Prostatasekret in die Harnröhre, wo es sich mit dem Sekret der Bläschendrüse und den Spermien vermischt. Die Prostata umschliesst die Harnröhre. Dadurch kann es zu Problemen beim Wasserlassen kommen, wenn die Prostata anschwillt.

Harnröhre

Beim Wasserlassen wird der Urin aus der Harnblase durch die Harnröhre abgeleitet. Ausserdem kommt hier beim Samenerguss das Sperma heraus. Urin und Samenflüssigkeit können nie gleichzeitig durch die Harnröhre gelangen, weil der Blasenausgang beim Orgasmus verschlossen wird.

Nebenhoden

In den Nebenhoden reifen und lagern die im Hoden produzierten Spermien.

Hoden

In den beiden Hoden werden die Spermien produziert. Ausserdem wird im Hoden auch das männliche Hormon Testosteron gebildet.

Schwellkörper

Im Schwellkörper befinden sich viele kleine Gefässe, die sich mit Blut füllen können. Dies führt dazu, dass sich der Penis versteift.

Bläschendrüse

Hier wird ein Teil der Samenflüssigkeit produziert. Die Bläschendrüse mündet in den Samenleiter, dieser wiederum in den Harnleiter.

Samenleiter

Durch den Samenleiter gelangen die Spermien in die Harnröhre.

nach oben