Weitere Krankheiten

Pilzinfektion

Frauen erkranken zehnmal häufiger als Männer an Pilzinfekten. Bei Mädchen entzünden sich die Scheide und die äusseren Geschlechtsorgane. Typischerweise geht eine Entzündung mit Juckreiz und ungewöhnlichem Scheidenausfluss einher. Beim Jungen können Pilzinfektionen Hautauschläge auf dem Penis und Juckreiz auslösen. Solche Infekte werden beispielsweise ausgelöst, wenn sich der Hormonhaushalt verändert, die Intimflora gestört wird oder wenn Antibiotika eingenommen werden. Die Erkrankung kann durch Geschlechtsverkehr übertragen werden. Pilzinfekte lassen sich mit Medikamenten und Cremes gut behandeln.


nach oben

Bakterielle Infektion

Neben Pilzen oder Viren können Bakterien Entzündungen in der Scheide hervorrufen. Auch Störungen der gesunden Scheidenflora – etwa durch Medikamente – sind verantwortlich für solche Erkrankungen. Typische Symptome sind Schmerzen, vor allem beim Geschlechtsverkehr, starke Rötungen der Scheidenschleimhaut sowie ungewöhnlicher vaginaler Ausfluss. Scheideninfektionen können mit Antibiotika gegen Bakterien, Antimykotika gegen Pilze und Virostatika gegen Viren behandelt werden.

nach oben

Gonorrhöe

Im Volksmund «Tripper» genannt, geht eine Gonorrhöe beim Mann mit einer entzündeten Harnröhre, eitrigem Ausfluss und Jucken einher. Die Beschwerden werden durch Gonokokken-Bakterien ausgelöst. Betroffen sind vor allem Personen mit häufig wechselnden Sexualpartnern. Infizierte Frauen können die Gonokokken bei der Geburt aufs Kind übertragen.

nach oben

Chlamydien

Man schätzt, dass etwa fünf Prozent aller Frauen im sexuell aktiven Alter an Chlamydien erkrankt sind. Betroffene Frauen beobachten Symptome wie Jucken und Ausfluss. Chlamydien können auch die Eileiter verkleben und sogar zu Unfruchtbarkeit führen. Bei Männern lösen Chlamydien eine Entzündung der Harnröhre aus – weisslicher Ausfluss und brennende Schmerzen beim Wasserlösen sind die Folge. Wird die Infektion nicht behandelt, kann sie sich zu den Nebenhoden und zur Prostata ausbreiten. Eine Chlamydieninfektion lässt sich mit Antibiotika heilen.

nach oben

Blasenentzündung

Blasenentzündungen kommen besonders bei Frauen häufig vor. Meist werden sie durch Keime aus dem Darm ausgelöst. Diese Keime können beispielsweise beim falschen Reinigen nach dem Stuhlgang in die Blase eindringen. Deswegen: Immer von vorn nach hinten putzen. Auch beim Geschlechtsverkehr können diese Keime durch den Penis oder die Hände vom After zum Blaseneingang gelangen.

Mythos

Blasenentzündungen werden nicht ausgelöst, wenn du auf einem kalten Stein sitzt oder zu dünne Kleidung trägst. Es braucht immer einen Erreger dazu.

Hilfe

Hast du Symptome? Dann warte nicht, sondern lass dich behandeln.

nach oben