Die Pille danach

Bild vergrössert anzeigen

Die «Pille danach» ist kein Verhütungsmittel, sondern eine Notfallmassnahme, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Die Tabletten sollten so schnell wie möglich,  je nach Präparat spätestens 72h (Norlevo®) oder spätestens 120h (ella one®) nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr, eingenommen werden. Je früher die erste Tablette genommen wird, desto sicherer wirkt das Medikament. Die Pille danach kannst du ohne Rezept in der Apotheke oder bei Ärzten oder Spitälern beziehen. Frauen unter 16 Jahren wird aber empfohlen, sich anschliessend bei einem Arzt oder einer Fachstelle beraten zu lassen. 

Die «Pille danach» kostet rund 50 Franken und muss selbst bezahlt werden.

Nur im Notfall

Die «Pille danach» ist weder mit einer Abtreibung zu vergleichen noch hat sie einen schädlichen Einfluss auf die spätere Möglichkeit, Kinder zu bekommen. Weil sie unangenehme Nebenwirkungen haben kann, sollte sie trotzdem nur als Notfallmassnahme genutzt werden.

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Spannungsgefühle in der Brust
  • Zwischenblutungen
  • leichte Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel

Selten kommt es zu Erbrechen. Tritt dies in den ersten drei Stunden nach der Einnahme auf, wurde das Medikament vermutlich mit dem Mageninhalt hinaus befördert. Dann musst du die «Pille danach» nochmals einnehmen.

Mehr zum Thema

Schwangerschaftsberatung

nach oben