Alkohol

Wie Alkohol in deinem Körper wirkt, hängt von deiner momentanen seelischen und körperlichen Verfassung sowie von der konsumierten Menge ab. Je weniger jemand wiegt, desto weniger Alkohol verträgt er oder sie in der Regel. Trinkt man zu viel, ist man am nächsten Morgen wahrscheinlich ziemlich verkatert oder riskiert sogar eine Alkoholvergiftung. Wer dauerhaft zu viel trinkt, schädigt seine Leber und alle anderen Organe.

Übrigens: Wer in jungen Jahren bereits trinkt, ist einem höheren Suchtrisiko ausgesetzt.

Akute Folgen

  • Wahrnehmungsstörungen
  • Probleme mit der Koordination, Schwanken
  • «verwaschene» Sprache, Lallen
  • Kontrollverlust

Langzeitfolgen

  • Bei jedem Rausch sterben Hirnzellen ab.
  • Bei häufigem Konsum entsteht eine Schädigung der Leber, des Gehirns, des Magens, des Herzen und des Nervensystems.
  • Konzentration und Gedächtnisleistung nehmen ab.
  • Persönlichkeitsveränderungen treten auf.

Daran erkennst du eine Alkoholvergiftung

  • Gefahren werden falsch eingeschätzt
  • Reflexe fehlen
  • Atemstörungen oder Atemlähmung
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Bewusstlosigkeit


Rufe umgehend den Notarzt bei Verdacht auf eine Alkoholvergiftung!

Beachte, dass Medikamente nie zusammen mit Alkohol eingenommen werden dürfen. Auch der Konsum weiterer Suchtmittel ist noch gefährlicher, wenn Alkohol dazu getrunken wird. Diese Mischung kann tödlich sein.

nach oben