Poppers

Als Poppers bezeichnet man Drogen, die aus verschiedenen gasförmigen Substanzen bestehen. Die brennbare Flüssigkeit wird in Fläschchen verkauft, wobei die Dämpfe nach dem Öffnen inhaliert werden. Sofort nach dem Inhalieren setzt ein drei- bis zehnminütiger Rausch ein, der mit Schwindel, Herzklopfen und Wärme einhergeht. Oberkörper und Gesicht erröten. Im Rausch fühlen sich Berührungen intensiver an. 

Zudem wirken Poppers schmerzstillend, senken den Blutdruck, erweitern die Gefässe und entspannen die Muskulatur. Wenn der Blutdruck bis zur Ohnmacht absinkt und das Gehirn nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird, kann es zu einem Schlaganfall kommen.

Poppers schädigen das Gehirn und das Immunsystem. Sie dürfen auf keinen Fall getrunken werden, denn dann besteht akute Lebensgefahr!

Mögliche Folgen

  • Kreislaufkollaps
  • dauerhafte Lähmungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Verätzungen der Nasenschleimhäute
  • Impotenz
  • psychische Abhängigkeit

nach oben