Gesetze Cannabis

Cannabiskonsum ist in der Schweiz verboten und somit illegal. Ebenso sind der Besitz, der Anbau und der Handel von Cannabis nicht erlaubt. Bei volljährigen Personen wird der Cannabiskonsum nur dann angezeigt, wenn es besondere Umstände gibt, zum Beispiel wenn man mehr als 10 Gramm Cannabis besitzt. Ansonsten werden Bussen von circa 100.- Franken ausgesprochen. Bist du noch nicht 18 Jahre alt, sieht es ein wenig anders aus. Mit folgenden Konsequenzen musst du rechnen, wenn du als Jugendlicher Cannabis konsumierst: 

  • Strafanzeige
  • Obligatorische Teilnahme an Kursen

Zeigt sich beim Strafverfahren, dass seit längerer Zeit und intensiv Cannabis konsumiert wird, können Schutzmassnahmen zum Zug kommen. Mögliche Schutzmassnahmen sind:

  • Persönliche Betreuung, beispielsweise durch einen Sozialpädagogen
  • Eine ambulante Behandlung (beispielsweise bei einem Psychotherapeuten)
  • Ein längerer Aufenthalt in einer Klinik

Der Handel mit Cannabis wird härter bestraft als der Cannabiskonsum. Wird organisierter Handel mit Cannabisprodukten im grossen Stil betrieben, kann dies zu sehr hohen Bussen und Gefängnisstrafen von mehreren Jahren führen.

Bei allen illegalen Drogen und somit auch bei Cannabis gilt im Strassenverkehr die Nulltoleranz. Lenkt man unter Drogeneinfluss ein Fahrzeug und wird dabei erwischt, muss man mit schwerwiegenden Konsequenzen rechnen. Der Führerausweis wird immer entzogen. Zusätzlich zum Führerausweisentzug gibt es immer sehr hohe Bussen und auch Gefängnisstrafen sind möglich (bedingt oder unbedingt).

Mehr zum Thema