Konsummuster

Verschiedene Konsummuster

Es gibt verschiedene Cannabiskonsummuster. Hier ein paar häufig vorkommende Muster von Cannabiskonsumenten:

„Gelegenheitskonsumenten“
Cannabis wird nur vereinzelt und bei bestimmten sozialen Anlässen konsumiert. Beispielsweise wird bei Gelegenheit auf einer Party gekifft. Das Ziel dabei ist, ein gutes Gefühl zu haben beziehungsweise die gute Stimmungslage zusätzlich zu intensivieren. Konsumiert wird tendenziell mit anderen zusammen. Die Konsummenge ist meistens relativ klein und Cannabis spielt im Leben dieser Personen allgemein eine nebensächliche Rolle.

„Gewohnheitsmässige Individualkonsumenten“
Der Cannabiskonsum findet alleine, oft auch zuhause, statt. Es wird häufig konsumiert. Es wird aus Gewohnheit konsumiert und der Cannabiskonsum ist ein fester Bestandteil des Alltags. In erster Linie geht es darum, die Stimmung zu regulieren, beziehungsweise das Befinden zu verbessern. Soziale Faktoren spielen kaum eine Rolle. Bei den Individualkonsumenten handelt es sich um die älteste Gruppe der Cannabiskonsumenten.

„Gewohnheitsmässige Freizeitkonsumenten“
Die Freizeitkonsumenten konsumieren in der Regel mit Anderen zusammen. Sie konsumieren aus verschiedenen Beweggründen und an unterschiedlichen Orten. Das Kiffen ist eine Art Gewohnheit und gehört zur Freizeitgestaltung dazu.

„Gewohnheitsmässige Dauerkonsumenten“
Zu den Dauerkonsumenten gehören vor allem junge Männer, die schon sehr früh mit dem Konsum begannen. Sie konsumieren Cannabis regelmässig und in hohen Mengen. Entsprechend treten bei diesen Personen häufig negative Auswirkungen des Cannabiskonsums auf. In erster Linie dient der Cannabiskonsum der Stimmungsregulation.

Weiches und hartes Konsummuster

Die Konsummuster kann man grundlegend in zwei Kategorien unterteilen. Einerseits in ein weniger problematisches weiches Konsummuster und andererseits in ein problematisches hartes Konsummuster. Das weniger problematische Konsummuster umfasst den Probier- und Gelegenheitskonsum. Ein Gewohnheitskonsum wird als problematisches Konsummuster eingestuft. Folgende Faktoren spielen dabei eine Rolle:

  • Konsumhäufigkeit
  • Konsumintensität
  • Konsumform
  • Bedeutung des Konsums
  • Konsum von weiteren Drogen