Rauchen und Aussehen

Rauchen verändert dein Aussehen. Pickel, verfärbte Nägel und Zähne und Mundgeruch können die Folge von Tabakkonsum sein.

Haut

Wenn du rauchst, ist die Chance gross, dass deine Haut ungesünder aussieht als diejenige eines Nichtrauchers. Schuld daran sind die Giftstoffe im Zigarettenrauch. Diese führen dazu, dass die elastischen Fasern in deiner Haut schneller reissen. Weniger elastische Fasern bedeuten auch mehr Falten.

Pickel

Das grosse Thema in der Pubertät sind die Pickel. Die einen haben Glück und haben keine bis wenige, andere leiden sehr unter ihrer schlechten Haut. Ein Risikofaktor für mehr Pickel ist das Rauchen. Weil das Rauchen die Hautdurchblutung beeinträchtigt, steigt die Infektionsgefahr. Dies betrifft den ganzen Körper und somit auch das Gesicht. Raucher haben also häufiger Pickel als Nichtraucher.

Verfärbte Nägel

Raucher erkennt man meist an den Händen. Denn durch das Rauchen verfärben sich die Fingernägel. Da die Zigarette meist zwischen Zeige- und Mittelfinger gehalten wird, sind auch die Verfärbungen an den Nägeln dieser beiden Finger am ausgeprägtesten. Nikotingelb auf den Nägeln hinterlässt weder bei Mädchen noch bei der Arbeit oder der Bewerbung um eine Wohnung einen guten Eindruck.

Mundgesundheit

Der Teer in den Zigaretten setzt sich im Zahnschmelz fest und verfärbt die Zähne. Da nützt auch drei Mal pro Tag Zähneputzen nichts. Verfärbte Zähne hinterlassen einen ungepflegten Eindruck.
Mit jemanden zu sprechen, der gerade eine geraucht hat, ist für das Gegenüber sehr unangenehm. Auch wenn für einen selber nicht immer spürbar, löst das Rauchen schlechten Atem aus. Teilweise kommt es gar zu Mundgeruch. Das ist alles andere als attraktiv. Vermassle dir also nicht den ersten Kuss mit deiner neuen Freundin wegen schlechtem Atem.

Rauchstopp ohne Gewichtszunahme

Es ist richtig, dass Raucher einen leicht höheren Energieverbrauch haben als Nichtraucher und es ist ebenfalls richtig, dass das Nikotin in den Zigaretten das Hungergefühl etwas dämpfen kann. Doch auch unsere Ernährung und unser Bewegungsverhalten beeinflussen unser Gewicht. So viel Energie wie durch Nahrung (Essen und Trinken) eingenommen wird, so viel Energie muss wieder durch körperliche Aktivität (Bewegung und Sport) verbrannt werden.

Beim Rauchstopp kommt eine zusätzliche Herausforderung dazu: Das Verlangen nach einer Zigarette. Dieses Verlangen dauert grundsätzlich nur kurz an und nimmt schnell ab. Um bei einem Rauchstopp nicht zuzunehmen, ist es wichtig, dieses Verlangen nach einer Zigarette nicht mit Essen zu kompensieren. Damit dies gelingt, können die folgenden Tipps hilfreich sein.

Tipps

  • Trinke viel Wasser! Auch Früchtetee ist geeignet. Auf Alkohol solltest du dagegen verzichten. Er enthält viele Kalorien und setzt die Selbstkontrolle herab. Dies kann bewirken, dass du schneller wieder zur Zigarette greifst.
  • Iss viel Obst und Gemüse! Da sich dein Geschmackssinn nach dem Rauchstopp verbessert, schmecken dir vielleicht auch bis anhin unbekannte Sorten.
  • Bewege dich so viel wie möglich! Am besten du versucht, Bewegung in deinen Alltag zu integrieren. Das heisst zu Fuss oder mit dem Velo anstatt ÖV, immer die Treppe nehmen und bei sitzenden Tätigkeiten immer wieder Bewegungspausen einlegen.

nach oben