Rauchen und Pille/Schwangerschaft

Tabak und Pille passen nicht zusammen - das Risiko für gefährliche Herzkreislauferkrankungen ist erhöht.

Zigaretten und Pille vertragen sich nicht!

Aus der Kombination von Pille und Rauchen können gefährliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen resultieren. Das Risiko für Thrombosen (lebensgefährliche Blutgerinnsel), einen Herzinfarkt oder Hirnschlag erhöht sich bei jungen Raucherinnen, die die Pille nehmen, um das 20- bis 80-fache im Vergleich zu den Nichtraucherinnen.

Rauchstopp oder Beratung

Möchtest du weiterhin mit der Pille verhüten, dann ist ein Rauchstopp das Beste für deine Gesundheit. Solltest du für einen Rauchstopp noch nicht bereit sein, dann lass dich bei deiner Frauenärztin oder deinem Frauenarzt beraten und findet gemeinsam ein geeignetes Verhütungsmittel für dich.

Rauchen schadet Mutter und Kind

Raucht die werdende Mutter in der Schwangerschaft, raucht der Embryo mit. Die über 4`000 Giftstoffe aus dem Tabakrauch gelangen ungefiltert über die Nabelschnur zum ungeborenen Kind. Durch das Rauchen schrumpfen die Blutgefässe und der Fötus leidet während der gesamten Schwangerschaft unter Sauerstoffmangel. Dadurch kommt es beim Embryo zu Schäden wie verlangsamtem Wachstum, geringerem Geburtsgewicht, Frühgeburt oder in schlimmen Fällen sogar zu Totgeburten.
Aber nicht nur selbst zu rauchen schadet der Entwicklung des Kindes, sondern auch das Einatmen von Tabakrauch anderer Raucher, das sogenannte Passivrauchen. Deshalb ist es sehr wichtig in der Gegenwart von Schwangeren nicht zu rauchen.