Zahlen und Fakten

Internet und Smartphone sind Teil unseres Alltags geworden. Das Angebot an verschiedenen Games und Glücksspielen ist riesig und die Auswahl an Kaufmöglichkeiten ist durch das Internet zusätzlich erweitert worden.

Verhaltenssüchte in der Schweizer Bevölkerung

In der Schweiz besitzen 97.8 Prozent der Jugendlichen gemäss eigenen Angaben ein Handy. Davon sind etwa 40 bis 45 Prozent engagierte Nutzer und etwa 7 Prozent sind handysüchtig. Es überrascht nicht, dass das Internet bei Jugendlichen auch sehr beliebt ist. Mehr als 50 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer ab 14 Jahren nutzen das Internet täglich für mehr als zwei Stunden. Kaufsüchtig sind in der Schweiz ausserdem ungefähr 136’000 bis 355’000 Personen.

Von 100 Jugendlichen spielen mindestens 66 Videospiele. Zirka 5 von 66 Jugendlichen spielen täglich mehrere Stunden und sind gefährdet, süchtig zu werden. Einer dieser 5 Jugendlichen zeigt alle Anzeichen einer Videospielsucht und spürt psychische, gesundheitliche und soziale Folgen.

Veränderung der Mediennutzung über das Alter

Der Internetgebrauch ist bei Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren am höchsten und nimmt mit steigendem Alter langsam ab. Während 99 Prozent der Jugendlichen das Internet nutzen, sind es bei den 70-Jährigen lediglich 39 Prozent.

Auch der Handygebrauch ist bei Jugendlichen insgesamt am höchsten. Dabei nimmt der Handygebrauch zwischen 12 und 19 Jahren zu. Während bei den 12-Jährigen noch 30.6 Prozent das Handy engagiert benützen, sind es bei den 14-Jährigen schon 44.8 Prozent. Mit der vermehrten Nutzung steigt auch die Gefahr, süchtig zu werden. Die Zahl der Handysüchtigen steigt von den 12-Jährigen mit 4.6 Prozent auf 7 Prozent bei den 14-Jährigen an.

Die Gamesucht betrifft ebenfalls mehrheitlich Jugendliche und junge Erwachsene. Vor allem Jugendliche im Alter zwischen 12 und 19 Jahren geben häufig an, Onlinegames zu spielen. Mindestens ein Prozent hat einen suchtartigen Gebrauch.
 

Unterschied zwischen Mädchen und Jungs

Mädchen zwischen 12 und 19 Jahren nutzen ihr Handy öfters als Jungs in diesem Alter. Eine Studie hat gezeigt, dass 45.9 Prozent der Mädchen engagierte Handynutzerinnen und 6 Prozent handysüchtig sind. Bei den Jungs sind 33.4 Prozent engagierte Nutzer und 4.3 Prozent handysüchtig.

Beim Internetgebrauch ist es genau umgekehrt. Jungs nutzen das Internet häufiger als Mädchen. Das Gleiche gilt für Videogames. Etwa 89 Prozent der Jungs im Alter zwischen 12 und 19 Jahren geben an, Videogames zu spielen, während dies bei den Mädchen nur etwa 50 Prozent tun.