Tipps für Gamerinnen und Gamer

Gamen ist verlockend. Man kann abschalten und für kurze Zeit in eine andere Welt eintauchen. Dieses Gefühl kann aber auch süchtig machen und plötzlich hat man Schwierigkeiten, mit dem Gamen aufzuhören. Nicht nur du kannst darunter leiden, sondern auch deine Freunde, Familie und deine Schulnoten respektive deine Arbeitsleistung. Beim Gamen kann es auch passieren, dass du gebeten wirst, deine Telefonnummer anzugeben oder ein Bild hochzuladen. Das kann unter Umständen gefährlich sein, da du nicht wissen kannst, wer alles an diese Daten kommt und was damit gemacht wird.

Mit Hilfe unserer Tipps kannst du dich beim Gamen schützen und dir Grenzen setzen:

  • Spiele nicht um dich abzulenken oder Frust abzubauen
  • Schränke deine Spielzeit ein (zum Beispiel nur eine Stunde gamen pro Tag)
  • Spiele nur Games, die für dein Alter zugelassen sind
  • Gib keine Adresse, Telefonnummer oder Bilder von dir weiter
  • Melde es dem Spielprovider sofort, falls du belästigt, beleidigt oder gemobbt wirst