Über uns

Eine Frau und ein Mann diskutieren an einem Tisch

Mixyourlife.ch – die Website für Basler Jugendliche

Mixyourlife.ch informiert auf über 100 Seiten über eine Vielzahl von Gesundheitsthemen in den Bereichen Bewegung, Ernährung, psychische Gesundheit, Sexualität, Sucht und allgemeine Gesundheit. Wer immer schon einmal wissen wollte, wie man sich im Alltag fit hält, ob Bräunungscrèmen auch gegen Sonnenstrahlen schützen oder was man einfach gegen Stress tun kann, ist auf der Homepage Mixyourlife.ch gerade richtig. Alle Themen sind mit konkreten, regionalen Angeboten, zum Beispiel zur Gebärmutterhalskrebsimpfung oder zur Beratung bei Suchtproblemen verbunden.

Auf der Homepage werden regelmässig einzelne Themen als Monatsthemen besonders hervorgehoben. Die Website wird betreut vom Beratungsteam der Medizinischen Dienste des Gesundheitsdepartements Basel-Stadt und wird stetig weiterentwickelt.

nach oben

Medizinische Dienste

MIXYOURLIFE.CH ist die Jugendhomepage der Medizinischen Dienste Basel-Stadt. Die Medizinischen Dienste übernehmen bei Prävention, Gesundheitsförderung und Gesundheitsmonitoring im Kanton eine Schlüsselrolle: Sie treffen geeigneten Massnahmen zur gesundheitlichen Vorsorge und zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung beispielsweise über den Kantonsarzt bei übertragbaren Krankheiten. Die Medizinischen Dienste bestehen aus den Teams Kinder und Jugendgesundheitsdienst und dem Team Prävention. Dank einem vorhandenen Netzwerk können Impuls- und Schwerpunktprogramme zu verschiedenen Themen (zum Beispiel psychische Gesundheit, gesundes Körpergewicht) breit abgestützt umgesetzt werden. MIXYOURLIFE.CH will unsere Dienstleistungen für Jugendliche auch über das Internet zugänglich machen.

nach oben

Gesundheitsförderung und Prävention

Gesundheitsförderung hat generell zum Ziel, die Gesundheitressourcen der Menschen zu stärken und aufzubauen. Damit soll das eigene Gesundheitspotenzial möglichst optimal ausgeschöpft und vorhandene Risikofaktoren für Krankheiten gezielt abgebaut werden.

Mit diesem Ziel vor Augen hat das Team der Abteilung Prävention Basel-Stadt die Fäden in der Hand, wenn es um die Koordination oder Umsetzung von Projekten im Bereich Gesundheitsförderung oder Prävention im Kanton geht.

Die Gesundheitsförderung will den Einzelnen dabei ein Leben lang bedarfsgerecht unterstützen. Die verschiedenen Lebenszyklen des Menschen verlangen dabei aber nach unterschiedlichen Angeboten und Massnahmen. So begleitet die betriebliche Gesundheitsförderung beispielsweise die Menschen, die im Arbeitsleben stehen, zum Beispiel mit Kampagnen zu richtigem Sitzen oder die Gesundheitsförderung im Alter befasst sich mit Anliegen und Themen für Menschen im dritten und vierten Lebensabschnitt, beispielsweise mit Kampagnen zur gesunder Ernährung im Alter oder zur Sturzprävention. MIXYOURLIFE.CH will entsprechend dieser Idee moderner Gesundheitsförderung jugendgerecht Informationen zur Gesundheit zu Jugendlichen bringen.

nach oben

Angebote des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes

Der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst bietet folgende Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche, ihre Eltern und die Lehrerschaft rund um die Gesundheit an:

Schulärztliche Untersuchungen

In den Schulen des Kantons Basel-Stadt führt der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst im Kindergarten, in der 3. Primarklasse und in der 9. Klasse eine schulärztliche Untersuchung durch. Diese Untersuchungen haben zum Ziel Besonderheiten zu erfassen, welche das Wohlbefinden und die Gesundheit des Schulkindes ungünstig beeinflussen könnten (zum Beispiel Seh- und Hörstörungen) und geeignete Hilfsmassnahmen in die Wege zu leiten.

Abklärungen und Beratungen

Schulärztliche Beratungen zu allgemeinen Gesundheitsfragen finden im Rahmen von Sprechstunden in den Schulhäusern oder im Kinder- und Jugendgesundheitsdienst statt. Neben spezifischen Fragestellungen (zum Beispiel vertrauensärztliche Abklärungen, Eignungsabklärungen) liegt ein Schwergewicht bei den kostenlosen Gesundheitssprechstunden, bei denen allgemein präventivmedizinische Fragen einen Schwerpunkt bilden.

Gesundheitsförderung und Erziehung

Der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst unterstützt die Gesundheitsförderung und -erziehung in den Schulen mit verschiedenen Angeboten.

Gesundheitsschutz in Institutionen mit Kindern und Jugendlichen

Zur Prävention und Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten hat der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst verschiedene Impfangebote, ausserdem ergreift der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst bei Bedarf Massnahmen beim Ausbrechen von übertragbaren Krankheiten (beispielsweise Meningitis, Tuberkulose, Läuse) und unterstützt fachlich und logistisch die Schulen bei Arbeiten im Gesundheitsbereich (zum Beispiel durch Unterstützung von Projektarbeiten).

nach oben